Digital fotografieren Teil 2: Was ist die Brennweite

Gepostet am Feb 20, 2015 | Keine Kommentare


In diesem Artikel wird die Brennweite und der Crop-Faktor kurz erklärt. Dazu müssen wir uns ein wenig mit Optik im Allgemeinen beschäftigen. Wir schauen uns an, wie das Licht durch unser Objektiv fällt und auf unserem Sensor landet.

 

Teil 1 dieser Reihe findet ihr hier: Digital Fotografieren Teil 1: Was ist eine Blende.

 

Brennebene und Brennpunkt

 

Um nicht zu tief in die Objektivtechnik einzutauchen betrachten wir unsere Linse einfach als Konvexlinse also so:

Brennebene und Brennpunkt

Brennebene und Brennpunkt

 

Parallele Lichtbündel, die aus unterschiedlichen Richtungen auf eine Sammellinse treffen, laufen in unterschiedlichen Punkten hinter der Linse zusammen. All diese Punkte liegen in einer Ebene. Diese heißt Brennebene und ist parallel zur Mittelebene der Linse. Ihr Abstand von der Linsenmitte heißt Brennweite.

Haben wir eine Linse, die z.B. eine Brennweite von 300mm hat, dann heißt das, dass das Bild 300mm hinter der Linse scharf ist. Je mehr Brennweite wir haben, desto mehr Vergrößerung erreichen wir.

Die Position der Brennebene bzw. des Brennpunktes ändert sich je nach Abstand zu der Lichtquelle (des zu fotografierenden Objektes an dem Licht reflektiert wird). Um nun unser Objekt scharf zu bekommen haben wir 2 Möglichkeiten:

  1. Wir bewegen uns mit der Kamera vom/zum Objekt weg/hin
  2. Wir ändern den Abstand unserer Linse zum Sensor

Da Möglichkeit 1. eher unpraktisch ist, drehen wir lieber an unserem Objektiv bis wir unser Bild scharf haben…

Moderne Objektive haben immer vielerlei unterschiedliche Linsen verbaut um eine bestmögliche Leistung zu gewährleisten. Auch werden verschiedene Glassorten verwendet.

 

Schon gewusst?

Ist die Lichtquelle im Unendlichen*, dann bündelt sich das gesamte Licht von dieser Lichtquelle in einem Punkt. Nimmt man unsere Sonne und bündelt das Licht mit einer Linse dann kann man damit z. B. ein Blatt Papier entzünden. Daher kommt der Begriff Brennpunkt.

*aus optischer Sicht ist das, wenn alles Licht der Lichtquelle parallel auf die Linse trifft

Für diejenigen unter euch, die tiefer in das Thema einsteigen wollen, werde ich in meiner kommenden Reihe zu Fotografietechnik noch genauer auf die Zusammenhänge zwischen Dioptrien, Vergrößerung und Brennweite eingehen.

 

Der Crop-Faktor und die effektive Brennweite

 

Im Zusammenhang mit Vergrößerung und Brennweite ist heute vor allem die Größe des Sensors wichtig.

Professionelle Kameras haben meist Vollformat. Das heiß, sie haben die gleiche Größe wie ein Standardfilm, so wie wir ihn von der “normalen” analogen Fotografie kennen (35mm Film). Ist der Sensor kleiner, ist auch der Bildausschnitt dementsprechend kleiner. Aber dadurch auch die Vergrößerung höher.

Ein Beispiel:

Crop-Faktor 0 (Vollformat)

Crop-Faktor 0 (Vollformat)

Crop-Faktor 1,5

Crop-Faktor 1,5

Diese beiden Bilder wurden mit dem gleichen Objektiv aufgenommen aber mit unterschiedlichen Sensorgrößen. Man sieht, dass das zweite Bild größer ist. Es ist quasi ein vergrößerter Ausschnitt, weil hier digital reingezoomt wird. Dabei müssen wir aber drei Dinge beachten:

  1. Ist die die Sensorfläche kleiner, fällt weniger Licht auf den Sensor
  2. Um die gleiche Auflösung im Bild zu haben, müssen die Pixel (Sensoren) kleiner werden
  3. Zoomen wir weiter in das Bild, muss auch die Qualität der Optik (Schärfe) besser sein, sonst wird das Bild einfach nur unscharf

Ein Beispiel: Haben wir ein 300mm Vollformatobjektiv

200er und 300er Vollformatobjektive

200er und 300er Vollformatobjektive

 

und schrauben das an eine Crop-Kamera mit Crop-Faktor 1,5, haben wir ein 450mm Objektiv. Würden wir das an ein iPhone 5S mit einem Crop-Faktor von 7.61 anbauen, wäre das eine effektive Brennweite von 2283mm…

 
Vergleich: Vollformatsensor und 1,5-fach Crop-Sensor

 

A7S vs A6000 Sensorgröße

A7S vs A6000 Sensorgröße

Welche Vergrößerung hat denn nun meine Brennweite

 

wie wir gesehen haben ist das gar nicht so leicht zu definieren, weil es an vielen Faktoren hängt. Mal ein Beispiel:

600mm Crop-Faktor 1,5 mit 24MP 1:1 zoom

600mm Crop-Faktor 1,5 mit 24MP 1:1 zoom

 

Weitere Beispiele mit 300mm-600mm hier

Im dritten Teil dieser Reihe schauen wir uns den ISO-Wert heutiger Kameras genauer an. Dieser erscheint am kommenden Freitag den 27.02.2015

 

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>